So übertragen Sie Fotos von Ihrem iPad auf Ihren PC

Obwohl Apple zwei Cloud-Dienste – Photo Stream und iCloud Photo Library – veröffentlicht hat und trotzdem ist der Prozess des Kopierens von Fotos von Ihrem iPad auf Ihren PC nicht so einfach, wie er sein sollte. Sie können Fotos mit iTunes synchronisieren, aber dieser Prozess kopiert ganze Bibliotheken auf einmal. Wenn Sie eine bessere Kontrolle darüber wünschen, wie Sie Ihre fotos von ipad auf pc übertragen, verwenden Sie einen alternativen Ansatz.

Fotos von Ihrem iPad nach Windows kopieren

Es ist möglich, Ihr iPad über das Blitzkabel an Ihren PC anzuschließen und Ordner zu öffnen, als wäre das iPad ein Flash-Laufwerk. Apple unterteilt die Fotos und Videos jedoch in Dutzende von Ordnern unter einem Hauptordner „DCIM“, was die Organisation erheblich erschwert. Verwenden Sie die Foto-App unter Windows 10 und Windows 8, um die Fotos so zu importieren, als wäre das iPad eine Kamera.

Verbinden Sie Ihr iPad mit Ihrem PC über den Blitz oder den 30-poligen Anschluss, der im Lieferumfang Ihres iPad enthalten ist.

Verwenden Sie die Suchleiste in der Windows-Symbolleiste, um nach Fotos zu suchen. Wenn Sie Windows 8 im Desktop-Modus verwenden, müssen Sie möglicherweise in den gekachelten Modus wechseln, um die Suche auszuführen.

  • Öffnen Sie in der Foto-Applikation das Album mit Ihren Fotos und klicken Sie mit der rechten Maustaste auf einen leeren Bereich des Bildschirms. Wählen Sie Import. Wenn Sie versehentlich auf ein Foto klicken, erhalten Sie ein anderes Menü, stellen Sie sicher, dass Sie außerhalb eines der Bilder klicken.
  • Wenn Sie Importieren wählen, erscheint ein Menü mit der Frage, von welchem Gerät Sie die Fotos importieren möchten. Ihr iPad sollte auf diesem Bildschirm deutlich gekennzeichnet sein. Nachdem Sie das iPad ausgewählt haben, liest Windows Ihre Fotos. Dieser Vorgang kann einige Sekunden dauern, je nachdem, wie viele Fotos Sie auf dem iPad haben.
  • Standardmäßig werden alle Ihre Fotos ausgewählt. Wenn Sie nur eine Teilmenge von Fotos übertragen möchten, müssen Sie diese auf dem Selektionsbild deaktivieren. Wenn Sie fertig sind, klicken Sie auf Fortfahren.

Bestätigen Sie, ob die Fotos nach dem Import aus dem iPad gelöscht werden sollen. Wir empfehlen, dies nicht zu aktivieren. Wenn Sie Speicherplatz auf Ihrem iPad freimachen, sollten Sie überprüfen, ob die Fotos ordnungsgemäß übertragen wurden, bevor Sie sie von Ihrem iPad löschen.

Windows 7 und frühere Versionen

Die Foto-App funktioniert nur mit den neuesten Versionen von Windows. Unter Windows 7 können Sie sie möglicherweise importieren, indem Sie Ihr iPad mit dem PC verbinden, Mein Computer öffnen und das iPad im Bereich Geräte und Laufwerke öffnen. Wenn Sie mit der rechten Maustaste auf das iPad klicken, sollten Sie die Option Bilder und Videos importieren aktivieren. Sie können jedoch nicht genau die Fotos auswählen, die übertragen werden sollen. Wenn Sie mehr Kontrolle über den Prozess wünschen, müssen Sie die Cloud als Mittel zur Übertragung nutzen.

fotos übertragen

So kopieren Sie Fotos auf einen Mac

Der Prozess auf einem Mac ist unkompliziert. Verbinden Sie Ihr iPad mit dem Mac über das mitgelieferte Kabel. Manchmal wird die Foto-App automatisch gestartet. Wenn dies nicht der Fall ist, können Sie die Foto-App ausführen, indem Sie auf das Launchpad-Symbol klicken und Fotos eingeben, um die App-Liste einzugrenzen.

Wenn Photos startet, sollte es Ihr iPad erkennen und den Importbildschirm öffnen. Wenn dies nicht der Fall ist, klicken Sie auf die Registerkarte Import. Wählen Sie die Fotos aus, die Sie übertragen möchten, und klicken Sie oben im Bildschirm auf Ausgewählte importieren.

Wenn der Mac fertig ist, wird er fragen, ob Sie die Fotos auf Ihrem iPad löschen möchten. Sie können überprüfen, ob die Fotos an der richtigen Stelle sind, bevor Sie sie manuell aus dem iPad löschen.

So verwenden Sie die Cloud zum Kopieren von Fotos

Eine weitere gute Option ist die Verwendung der Cloud, um Fotos auf Ihren PC oder andere Geräte zu kopieren. Dropbox und einige andere Cloud-Lösungen bieten eine Fotosynchronisierungsfunktion, die Ihre Fotos automatisch hochlädt, wenn Sie die App starten. Und selbst wenn sie diese Funktion nicht haben, können Sie die Fotos manuell kopieren.

Der Nachteil der Nutzung der Cloud liegt darin, dass Sie nur wenig Speicherplatz auf Ihrem Cloud-Konto haben. Die meisten kostenlosen Konten erlauben nur eine begrenzte Menge an Speicherplatz. Um diese Einschränkung zu umgehen, müssen Sie möglicherweise zu Ihrem Computer gehen und die Fotos manuell aus dem Cloud-Speicherbereich und auf das Dateisystem des Computers verschieben.

Anweisungen zum Übertragen von Dateien auf und von Ihren Geräten finden Sie in der Dokumentation Ihres jeweiligen Cloud-Services.

5 WhatsApp-Einstellungen, die Sie jetzt ändern können.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Twitter teilen

Wenn Sie einer der 700 Millionen monatlichen Nutzer von WhatsApp sind, haben wir einige Vorschläge, für welche Einstellungen Sie im Moment Änderungen vornehmen sollten.

Von der privateren Gestaltung Ihrer iOS-Benachrichtigungen bis hin zum name bei whatsapp ändern und Verstecken Ihres „zuletzt gesehenen“ Status – diese Tipps bringen Sie auf eine Stufe des beliebten Messaging-Dienstes. Lesen Sie weiter für unsere einfache „How-to“-Anleitung.

SIEHE AUCH: 7 Möglichkeiten, die Akkulaufzeit unter iOS zu verlängern 8

1. Speichern Sie eingehende Medien nicht.

WhatsApp’s lästiger Standard ist, dass alle Bilder und Videos, die Sie über die App erhalten, automatisch im Fotoalbum oder in der Kamerarolle Ihres Geräts gespeichert werden. Obwohl wir alle gerne Bilder und Clips innerhalb von WhatsApp erhalten und ansehen, bedeutet das nicht unbedingt, dass Sie möchten, dass diese Medien den wertvollen Speicher Ihres Telefons belegen.

Sie können dies ausschalten, indem Sie zum WhatsApp-Menü „Einstellungen“ (das Zahnradsymbol unten rechts auf Ihrem Bildschirm) gehen, „Chat-Einstellungen“ auswählen und dann die Option „Eingehende Medien speichern“ ausschalten.

2. Nachrichtenvorschauen ausblenden.

WhatsApp zeigt Ihnen eine Vorschau der eingehenden Nachrichten als Push-Benachrichtigung. Wenn Sie den Vorschauteil lieber nicht haben möchten (und seien wir ehrlich, Sie wissen nie, wer Sie benachrichtigen könnte, während andere den Bildschirm Ihres Telefons sehen können), können Sie diese Option deaktivieren.

Gehen Sie zu „Einstellungen“, wählen Sie „Benachrichtigungen“ und schalten Sie die Option „Vorschau anzeigen“ aus. Jetzt erhalten Sie nur noch eine Benachrichtigung mit der Aufschrift „Nachricht vom Namen“ und nicht eine Vorschau auf den eigentlichen Nachrichtentext.

3. Teilen Sie Ihren Standort.

Wenn Sie WhatsApp verwenden, um in Kontakt zu bleiben, wenn Sie unterwegs sind, ist die Möglichkeit, jemandem Ihren Standort mit nur wenigen Fingertipps Ihres Touchscreens zu schicken, ziemlich praktisch. Aber um dies zu tun, müssen Sie WhatsApp die Berechtigung erteilen, auf Ihre Standortdaten zuzugreifen.

  • Um sicherzustellen, dass Sie dies auf Ihrem Handy eingerichtet haben, gehen Sie in einen beliebigen Chat und klicken Sie auf das Pfeilsymbol links neben dem Textfeld.
  • Wählen Sie „Speicherort freigeben“.
  • Wenn Sie es nicht eingerichtet haben, folgen Sie den Anweisungen.
  • Wenn Sie dies bereits getan haben, wird Ihnen die Option angezeigt, Ihren Standort an einen anderen WhatsApp-Benutzer zu senden.
  • Sie können entweder Kartendaten senden oder aus einer Liste von Google Map-Standorten in der Nähe auswählen.

4. Versteckt euch, wenn ihr das letzte Mal gesehen wurdet.

Ihre WhatsApp-Datenschutzeinstellungen ermöglichen es jedem Benutzer, Ihren „zuletzt gesehenen“ Status anzuzeigen. Um dies zu ändern, gehen Sie zu „Einstellungen“, klicken Sie auf „Konto“ > „Datenschutz“ > „Zuletzt gesehen“. Hier können Sie Ihre Einstellungen so anpassen, dass nur Ihre Kontakte sehen können, wann Sie die App zuletzt benutzt haben, oder dass niemand es kann. Seien Sie jedoch gewarnt – wenn Sie Ihre „zuletzt gesehenen“ Daten ausblenden, können Sie die von jemand anderem nicht sehen.

whatsapp

5. Richten Sie ein automatisches Backup ein.

Diesen hier unter „Vernünftig“ eintragen. WhatsApp kann automatisch alle Ihre Chats sichern, so dass Sie diese auch nutzen können. Gehen Sie zu „Einstellungen“ > „Chat-Einstellungen“ > „Chat-Backup“. Von hier aus können Sie „Auto Backup“ wählen, um Chats täglich, wöchentlich oder monatlich in Ihrem iCloud-Konto zu speichern.

Windows Defender Sicherheitscenter: Was es ist und wie man es verwendet

Bleiben Sie stark gegen Malware und bösartige Angriffe.

PCs mit Windows 10 verfügen über eine interne Sicherheitsfunktion namens Windows Defender Security Center, die Schutz vor Viren, Spyware und Malware bietet. Auch wenn Sie bereits Antivirensoftware von Drittanbietern installiert haben, ist es immer noch eine gute Idee zu wissen, welche zusätzlichen Schutzmaßnahmen und Erkenntnisse das Windows Defender Security Center bieten kann.

Werfen wir einen Blick auf das, was das Zentrum zu bieten hat, wie man darauf zugreifen kann, und gehen wir auf einige seiner wichtigsten Funktionen ein.

Was ist das Windows Defender Security Center?

Wenn Sie zum ersten Mal einen Windows 10-PC kaufen und bevor Sie eine andere Antivirensoftware installieren, ist die wichtigste Verteidigungslinie Ihres Computers gegen Malware und Viren das Windows Defender Security Center.

Ein Screenshot des Hauptmenüs,
Sobald Sie eine Antivirensoftware von Drittanbietern installieren, wird das Zentrum zu einer Art sekundärer Verteidigungslinie: Viele der Antivirenfunktionen werden automatisch deaktiviert, aber Sie können die Sicherheit Ihres Geräts weiterhin über das Dashboard des Centers überwachen. Andere Sicherheitseinstellungen, wie z. B. Microsoft Edge, Kindersicherung und der Schutz Ihres Microsoft-Kontos, können ebenfalls vom Center aus angepasst werden.

Antivirenprogramme im Vergleich zum Windows Security Center

Es gibt zwei wesentliche Unterschiede zwischen dem Windows Defender Security Center und Antivirenprogrammen von Drittanbietern. Der erste ist, dass das Center keine Installation oder ein kostenpflichtiges Abonnement benötigt, um auf seine Dienste zuzugreifen, da das Center bereits auf Windows 10-Geräten vorinstalliert ist.

Darüber hinaus stellt das Windows Defender Security Center im Gegensatz zu kostenpflichtigen Antiviren-Sicherheitsprogrammen keine Sicherheitsdienste oder Premium-Sicherheitsfunktionen hinter eine Paywall. Windows 10-Benutzer haben freien Zugang zu allen Funktionen des Zentrums, vorausgesetzt, ihre Geräte werden ordnungsgemäß aktualisiert und verfügen über die Hardware, um ihre Tools zu unterstützen.

Der zweite Hauptunterschied besteht darin, dass das Windows Defender Security Center das hauseigene Antiviren- und Sicherheitsprogramm für Windows 10 ist, das den Zugriff auf Sicherheitsfunktionen beinhaltet, die speziell für das Betriebssystem entwickelt wurden, das andere Antivirensoftwareoptionen einfach nicht bieten, einschließlich Dynamic Lock-Einstellungen, Windows Hello, Secure Boot und Fresh Start.

Mit den dynamischen Verriegelungseinstellungen des Zentrums können Sie ein mobiles Gerät über Bluetooth mit Ihrem PC verbinden, so dass Sie Ihren PC sperren können, wenn Sie sich von ihm entfernen. Secure Boot ist ein Sicherheitsmerkmal, das verhindert, dass eine Art von Malware, die als „Rootkit“ bezeichnet wird, beim Start auf Ihr Gerät zugreift. Rootkits sind in der Regel in der Lage, unentdeckt auf Geräte zu schieben und können Ihre Passwörter und Tastenanschläge aufzeichnen, kryptografische Daten erfassen und vieles mehr.

So greifen Sie unter Windows 10 auf das Sicherheitscenter zu

Es gibt zwei Möglichkeiten, auf das Windows Defender Security Center zuzugreifen: entweder durch Suchen über das Suchfeld des Desktops oder durch Auswählen des Security Center-Symbols im Menü der Taskleiste des Desktops.

ZUGRIFF AUF DAS SICHERHEITSZENTRUM MIT HILFE DER SUCHE

Wählen Sie das Suchfeld, das sich in der linken unteren Ecke des Bildschirms befindet.

Geben Sie „Windows Defender Security Center“ ein.

Ein Screenshot der Suche nach dem Windows Defender Security Center im Suchfeld des Desktops.
Drücken Sie die Eingabetaste und wählen Sie dann Windows Defender Security Center aus der Liste der Suchergebnisse. Sie sollten dann zum Dashboard des Hauptbildschirms von Center weitergeleitet werden.

ZUGRIFF AUF DAS WINDOWS DEFENDER SECURITY CENTER ÜBER DIE SYSTEMABLAGE

Wählen Sie in der unteren rechten Ecke des Desktop-Bildschirms den Pfeil nach oben, um das Systemfach zu öffnen.

Wählen Sie das Windows Defender-Symbol, das durch ein schwarz-weißes Schild dargestellt wird.

Ein Screenshot, der zeigt, wie Sie über das System Tray-Menü des Desktops auf das Windows Defender Security Center zugreifen können.
Dieses Symbol kann auch einen grünen Punkt mit einem weißen Häkchen in der Mitte enthalten.

Das Haupt-Dashboard für das Windows Defender Security Center sollte sich automatisch öffnen.

Verwenden des Windows-Sicherheitscenters zum Anzeigen des Zustandsberichts Ihres Computers
Unabhängig davon, ob Sie bereits ein anderes Antiviren-Sicherheitsprogramm auf Ihrem PC ausgeführt haben oder nicht, führt das Zentrum weiterhin einen Zustandsscan Ihres Computers durch, um sicherzustellen, dass alles reibungslos läuft. Wenn die Dinge nicht reibungslos laufen, werden Sie über die Funktion Zustandsbericht informiert. Hier erfahren Sie, wie Sie darauf zugreifen können.

Greifen Sie mit einer der beiden oben beschriebenen Methoden auf das Windows Defender Security Center zu.

Vom Haupt-Dashboard des Zentrums aus können Sie auf zwei Arten auf den Gesundheitsbericht zugreifen:

Wählen Sie Geräteleistung und -zustand.
Wählen Sie die drei horizontalen Linien auf der linken Seite des Dashboards und dann Geräteleistung und -zustand.
Der Zustandsbericht Ihres Geräts sollte automatisch die Ergebnisse der Analyse von vier verschiedenen Geräten durch das Zentrum laden.

So deaktivieren Sie den Touchscreen unter Windows 10

Nur weil es so verschickt wurde, bedeutet das nicht, dass du es behalten musst.

Windows Anleitungen

Windows 10 ist so konzipiert, dass es auf Touchscreen-Geräten gut funktioniert, und Touchscreens sind auf vielen Windows 10-Laptops, -Tabletts und 2-in-1-Geräten verfügbar. Der Touchscreen kann als einziger Eingang, wie auf einem Tablett, oder als zweiter Eingang auf einem Laptop, Desktop oder 2-in-1-Gerät verwendet werden.

Wenn Sie den Touchscreen in Windows 10 deaktivieren möchten und Ihr Gerät über eine andere Eingabemethode verfügt, können Sie die Touchscreen-Funktion über den Windows Gerätemanager deaktivieren.

Gründe, warum Sie einen Touchscreen unter Windows 10 ausschalten sollten
Touchscreen-Eingaben sind die nützlichsten auf Tablets und 2-in-1-Geräten. Wenn Sie feststellen, dass der Touchscreen auf Ihrem traditionellen Laptop mehr Kopfschmerzen bereitet als alles andere, ist das Deaktivieren ziemlich einfach.

Andere Gründe, einen Touchscreen zu deaktivieren, sind Kinder, die nicht aufhören können, nach dem Bildschirm zu greifen, wenn Sie versuchen, ein Video anzusehen oder etwas Arbeit zu erledigen. Es gibt sogar den Fall, dass einige Bildschirme versagen und sich so verhalten, als würden Sie sie berühren, wenn Sie es nicht tun.

Das Verfahren zum Deaktivieren eines Touchscreens unter Windows 10 funktioniert bei allen Arten von Geräten, einschließlich Laptops, Desktops, Tablets, 2-in-1-Geräten und Computern bestimmter Hersteller, wie Touchscreen-HP-Laptops und Touchscreen-Dell-Laptops, gleichermaßen.

Deaktivieren Sie Ihren Touchscreen nicht, wenn dies die einzige Eingabemethode für Ihr Gerät ist. Wenn Tastatur und Maus auf Ihrem Laptop oder 2-in-1-Gerät nicht funktionieren oder wenn Sie ein Tablett ohne Tastaturzubehör haben, deaktivieren Sie den Touchscreen nicht. Sie können es nicht wieder aktivieren, ohne eine andere Art von Eingabegerät anzuschließen.

So deaktivieren Sie Ihren Touchscreen unter Windows 10

Touchscreens können unter Windows 10 über den Geräte-Manager deaktiviert werden, auf den Sie über die Systemsteuerung oder direkt aus dem Suchfeld in Ihrer Taskleiste zugreifen können.

Im Gerätemanager verfolgt Windows 10 alle Ihre Geräte, und hier können Sie auch jedes Gerät deaktivieren oder aktivieren, das mit Ihrem Computer verbunden ist.

Die folgenden Anweisungen gelten für Windows 8 und Windows 8.1 zusätzlich zu Windows 10. Um den Touchscreen unter Windows 7 zu deaktivieren, verwenden Sie das Menü Stift und Touch in der Systemsteuerung. Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Sie Windows 10 oder Windows 7 verwenden, lesen Sie unsere Anleitung, um herauszufinden, welche Version von Windows Sie haben.

So können Sie einen Touchscreen unter Windows 10 deaktivieren:

Klicken Sie auf das Suchfeld in Ihrer Taskleiste.

Geben Sie hier in das Suchfeld auf dem Windows 10 Desktop ein.
Geben Sie Device Manager ein.

Ein Screenshot, der zeigt, wie man eine Suche in das Windows 10-Suchfeld eingibt.
Klicken Sie auf Geräte-Manager.

Gerätemanager im Startmenü unter Windows 10
Klicken Sie auf den Pfeil neben Human Interface Devices.

Element Human Interface Devices im Gerätemanager
Wählen Sie den HID-konformen Touchscreen.

HID-konformes Touchscreen-Element im Gerätemanager
Klicken Sie oben im Fenster auf Aktion.

Aktionsmenü im Gerätemanager
Klicken Sie auf Deaktivieren.

Gerätemenüeintrag im Gerätemanager deaktivieren

Wenn Sie eine Popup-Warnung sehen, die besagt: „Das Deaktivieren dieses Geräts führt dazu, dass es nicht mehr funktioniert. Möchten Sie es wirklich deaktivieren?“ klicken Sie auf Ja.

Ja-Taste in
Vergewissern Sie sich, dass Ihr Touchscreen deaktiviert ist.

So deaktivieren Sie einen Touchscreen unter Windows 7

Das Deaktivieren eines Touchscreens in Windows 7 funktioniert anders als bei neueren Versionen von Windows. Anstatt den Touchscreen im Geräte-Manager zu deaktivieren, müssen Sie eine bestimmte Option im Menü Stift und Touch deaktivieren. Auf dieses Menü kann über das Bedienfeld zugegriffen werden.

So deaktivieren Sie einen Touchscreen in Windows 7:

Klicken Sie auf dem Windows-Desktop auf die Schaltfläche Start.

Klicken Sie auf Systemsteuerung.

Klicken Sie auf Stift und Berührung.

Wählen Sie die Registerkarte Touch.

Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen neben Verwenden Sie Ihren Finger als Eingabegerät.

Vergewissern Sie sich, dass Ihr Touchscreen deaktiviert ist.